Beschreibung einzelner Quellen im Ruhrgebiet

 

Essen Werden: Kath. Propstei St. Ludgerus (En0080)
mit St. Lucius (En0081) & St. Clemens (En0082)

 

Historisches

Im 10. Jahrhundert entstehen neben der Abtei-Kirche (heute St. Ludgerus) die beiden Pfarrkirchen St. Clemens (für den Oberhof Barkhoven) und St. Lucius (für den Oberhof Viehausen). Nach einem Streit der beiden Pastöre der Pfarrbezirke Born (St. Clemens) und Neukirchen (St. Lucius) vor dem Erzbischof von Köln wird das Recht der Besetzung der Pfarrstellen dem Abt des Klosters Werden übertragen. Dieser verfügt, daß alle Handlungen (Taufe, Heirat, etc) nur noch in der Abtei-Kirche vorgenommen werden dürfen; deren Dokumentation erfolgt jedoch weiterhin in "getrennten" Büchern der beiden Pfarren. Mit der Säkularisation fallen beide Pfarreien nach St. Ludgerus. Dort werden bis etwa 1913 allerdings zwei Bücher, getrennt nach Werden-Stadt und Werden-Land, geführt.  

Dispens Erteilungen

Generalvikariats Protokolle Köln:

Auszug aus den Bänden 1 bis 11, Veröffentlichung der WGfF, Werden betreffend

Akten aus dem Pfarrarchiv:

Auszüge zu Dispens Anträgen und Erteilungen

 

Kirchenbücher St.Clemens, St.Lucius & St.Ludgerus

Im Pfarrbüro St. Ludgerus:

Die Originale, soweit noch vorhanden, befinden sich im Pfarrarchiv; gebundene Bücher im Pfarrbüro enthalten Fotos einer erfolgten Verfilmung der Kirchenbücher.

Die Bestände umfassen:

 
Taufen ab
Heiraten ab
Tote ab

St. Clemens
1680
1680
1799

St. Lucius
1652
1666
1734

Verfilmung / Digitalisierung:

Die erstellen Filme werden im Pfarrarchiv aufbewahrt.

 

Frühere Bearbeitungen:

Es sind keine Informationen zu früheren Bearbeitungen bekannt

 

 

Stand der Erfassung:

 

Taufen

Heiraten

Tote

Bearbeiter

17. und 18. Jh.:
St. Clemens
St. Lucius


abgeschloßen
abgeschlossen


abgeschloßen
abgeschlossen


abgeschloßen
abgeschlossen

Schmitt,
Rohmann

19. Jh.:

abgeschlossen

abgeschlossen

in Arbeit

Schmitt,
Rohmann

20. Jh.:

in Arbeit

in Arbeit

in Arbeit

Schmitt